Anzuchtschalen im Test und Vergleich – Welche ist die beste?

Allgemein
Pin it

Anzuchtschalen oder auch Mini Zimmer Gewächshaus genannt

Wenn das Frühjahr naht, beginnen die Gärtnereien sowie viele Privatpersonen mit der Anzucht von Jungpflanzen für den Garten. Anzuchtschalen eignen sich sehr gut für das heranziehen von Sämlingen.
Bevor man mit der Arbeit beginnen kann, benötigt man die richtige Ausrüstung. Im Baumarkt oder im Internet kann man die entsprechenden Garten – Materialien kaufen. Erde für die Anzucht oder Kokosquelltabletten bilden sodann die Grundlage für die Sämereien.

Was sind Anzuchtschalen?

Anzuchtschalen gibt es in einigen Größen, so zum Beispiel in den Maßen 50 x 30 cm groß und 3 Zentimeter hoch. In diese Auffangschale wird die Multitopfplatte mit 73 kleinen Töpfen hineingesetzt. Kokosquelltabletten eignen sich nun hervorragend als Substrat für die Keimlinge. Kokosquelltabletten sind Nebenprodukte bei der Kokosnussernte. Sie werden nach strengsten Vorgaben gefertigt.

Anleitung für die Anzucht

Man legt eine Kokosquelltablette in jeden Topf der Multitopfplatte und übergießt diese Tabletten mit etwas warmen Wasser. Nach einigen Minuten erhält man so einen Substratballen, in welchem nun die Samenkörner eingesetzt werden können. Sobald die Sämereien in den Töpfen sind, kommt zum Schutz gegen Austrocknung die Klarsichthaube auf die Anzuchtschale. Dieses Mini – Gewächshaus kann in die Fensterbank, in ein beheizbares Gewächshaus oder an einen anderen, temperierten Ort gestellt werden. Die Samen und Keimlinge müssen leicht feucht gehalten werden. Im Internet kann man auch Anzuchtmatten kaufen. Hierbei handelt es sich um eine Matte aus Steinwolle. Sie hat 150 kleine 2,5 cm große Blöcke. Diese Anzuchtmatte setzt man in eine Auffangschale, feuchtet die Steinwollmatte an und sät die Samen aus.

Azuchtboxen als Komplettpaket

Azuchtboxen sind ebenfalls kleine Mini – Gewächshäuser, die als Komplett-Paket im Handel angeboten werden. Im Gegensatz zu den Anzuchtschalen, bei welchen man die Unterschale, die Multitopfplatte sowie die durchsichtige Abdeckhaube jeweils einzeln kauft, besteht eine Azuchtbox aus einem dreiteiligen Set.
Dieses Pflanz – Set wird aus hochwertigem Kunststoff gefertigt. Die Auffangschale, die Topfplatte sowie die Abdeckhaube schaffen zusammen ideale Bedingungen für die Anzucht von Gartenpflanzen. In die Topfplatte kommt nun als Substrat Anzuchterde. In jedes der Töpfchen wird ein Samenkorn ausgesät. Das Substrat muss immer leicht feucht gehalten werden. Zum Schluss deckt man die Azuchtbox mit der Klarsichthaube ab und stellt diese Box an einen hellen, gut temperierten Platz.

Anzuchttöpfe der eine mag sie der andere nicht:

zb diese Hier klicken

Töpfe für die Anzucht gibt es in den verschiedensten Größen und aus unterschiedlichen Materialien. Kunststofftöpfe eignen sich zwar auch für die Anzucht und das Pikieren von Pflanzen, aber für die Umwelt sind Töpfe aus einem Zellulosegemisch am besten geeignet. Man kann diese Töpfe mit der darin enthaltenen Pflanze ohne die Wurzel zu beschädigen oder das Wachstum zu unterbrechen in die Gartenerde auspflanzen. Der Anzuchtstopf aus Zellulose löst sich im Gartenboden von selbst auf und ist biologisch abbaubar.
Wenn die Keimlinge aus den Azuchtsboxen oder den Schalen groß genug zum Pikieren sind, kann man die kleine Pflanze in einen Anzuchttopf umpflanzen. Anzuchttöpfe sind geeignet zum Aussähen der Samen, zum pikieren von Pflanzen sowie zum Anwurzeln von Stecklingen.

Anzuchtset die Alternative

In Baumärkten kann man auch ein Anzuchtset kaufen. So ein komplettes Set besteht meist einer Anzuchtbox und einer Packung Erde für die Anzucht oder Kokosquelltabletten, sowie einem Paket Dünger für die Jungpflanzen. In manchen Fällen gibt es noch Saatgut dazu. Hierbei muss man nur nach der Anleitung handeln, um erfolgreich kleine Gartenpflanzen heranzuziehen. Für Menschen, die eine größere Menge an Pflanzen benötigen, gibt es Pflanz – Sets, welche drei oder mehr Anzuchtboxen enthalten.

Zimmer Gewächshaus mit automatischer Bewässerung

zb dieses von Greenme Link

Eine besonders gute Anschaffung ist ein Zimmer Gewächshaus, welches man einige Jahre lang immer wieder nutzen kann. Gefertigt ist dieses kleine Gewächshaus aus sehr stabilem Kunststoff. Es besteht aus einer Plastikwanne mit kleinen Vertiefungen für die Quelltabletten sowie einer durchsichtigen Abdeckhaube. Oftmals sind in dieser Haube noch verschließbare Regler für die Belüftung. Etwas teurere Produkte besitzen eine automatische Bewässerung. Alle Gewächshäuser für das Zimmer sind von der Größe her so konstruiert, dass sie gut auf ein Fensterbrett passen.

 

Fazit:

Es gibt wirklich sehr viele Varianten für die Anzucht. Da muss jeder selber wissen was einem am besten gefällt. Funktionieren tun Sie alle recht gut. Ich setze auf jedenfalls auf das Kokosquelltabletten System. Da es für meine Ansprüche optimal ist.

Zubehör:

Kokosquelltöpfe

Gießkanne als Spray

Anzuchterde

Anzuchtlampe

 

 

© 1998-2001 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

Views – 789